Projektübersicht

Mit den Spenden wollen wir den in Eigenleistung umgebauten Ringer-Trainingsraum in der Stadthalle Zell nach den Renovierungsarbeiten mit Matten auf dem Boden und an den Wänden ausstatten. Ebenso brauchen wir dafür einen speziellen Mattenüberzug. Mit Fertigstellung dieses Raumes wird die RG Hausen-Zell flexibler in seinem Trainingsangebot der Jugendlichen und Bambinis, sowie in der unmittelbaren Vorbereitung für die Heimkämpfe und auch in der gezielten Förderung junger Talente.

Kategorie: Sport

Stichworte: Jugend, Sport, Ringen, Training

Finanzierungszeitraum 26.09.2017 12:16 Uhr - 25.12.2017 18:00 Uhr

Realisierungszeitraum des Projektes: Herbst 2017

Worum geht es in diesem Projekt?

Die RG Hausen-Zell hat in seiner langjährigen Vereinstradition schon viele Talente und darüber hinaus auch schon zahlreiche Deutsche und sogar Internationale Spitzensportler hervorbringen können. Aber solche Erfolge kommen nicht von alleine. Zum einen brauch man ein kompetentes und engagiertes Trainerteam und eine Vereinsführung, die die zum Teil schon sehr professionellen Strukturen im Ringkampfsport bewältigt. Aber ebenso wichtig ist es, im Verein über eine gute Struktur der Trainingsbedingungen zu verfügen. Und genau da ist ein gut ausgestatteter Ringerraum sehr wichtig, da man sich unter anderem auch die langen Aufbauzeiten der Matte erspart und jederzeit flexibel und spontan Trainieren kann. Und nicht zu vergessen ist sicherlich auch der hohe Aufforderungscharakter, der von solch einem Raum auf Kinder und Jugendliche ausgeht. Sprich es
macht einfach riesigen Spaß dort zu trainieren.

Was sind die Ziele und wer die Zielgruppe?

Genutzt wird der Trainingsraum von allen Vereinsmitgliedern der RG Hausen-Zell. Angefangen bei den Bambinis, über die Jugendlichen und Aktiven bis hin zu den Senioren und Alten Athleten. Nicht ausschließlich nur zum Training, sondern sicherlich auch für Besprechungen, Öffentlichkeitsarbeit sowie andere kleinere Anlässe.

Warum sollte man dieses Projekt unterstützen?

Die RG Hausen-Zell und somit ihre Mitglieder, Vorstände, Trainer und Helfer bringen Jahr um Jahr unzählige ehrenamtliche Stunden auf um diese Sportart so erfolgreich zu betreiben wie das hier im Wiesental der Fall ist. All das dafür benötigte Geld wird von dem Verein selbst erwirtschaftet. Allein die Buskosten zu Wettkämpfen, Gebühren für Verbände und Kampfrichter, Trainingsmaterial, Trainingskleidung, Hallenmiete,Verwaltung und die Aufwandsentschädigungen unserer Ringer sind so umfassend, das wir dies durch Mitgliedsbeitrage, Sponsorengelder, Eintrittsgelder und den Förderverein alleine nicht immer stemmen können. Deshalb sind wir froh solche außergewöhnlichen Anschaffungen wie den Ringerraum mit ihrer Hilfe bewältigen zu können.

Was passiert mit dem Geld bei erfolgreicher Finanzierung?

Sollten wir mit der freundlichen Unterstützung vieler Spender und der Volksbank Schopfheim - Maulburg den Betrag zusammenbekommen, werden mit diesem Geld den kompletten Raum mit speziell notwendigen Boden - und Wandmatten ausstatten. Ebenso wichtig ist dann der speziell dafür angefertigte Mattenbezug, der die schnellen und intensiven Bewegungen des Ringkampfsports optimal zulässt und die Trainierenden schützt. Sollten wir dann noch etwas Geld übrig haben würden sich die Ringer sicherlich auch im Nebenraum über Dinge wie eine Sitzgelegenheit, einen Besprechungstisch oder eine Musikanlage freuen. Der nebenliegende Kraftraum muss auch noch teilweise bestückt werden.

Wer steht hinter dem Projekt?

Hinter dem Projekt steht der Vorstand der RG Hausen-Zell mit seinen ehrenamtlichen Mitgliedern und den Trainern der Jugend und Aktiven. Der Umbau wird von dem Verein selbst organisiert und in Eigenleistung ausgeführt. Die Stadt Zell beteiligt sich an den Kosten für die baulichen Maßnahmen aber natürlich nicht an den Kosten für die anschließende Ausstattung.